Herzraum

3 stündiger Workshop im Wald

Diesmal geht es darum, die Selbstoptimierung hinter uns zu lassen und uns ein großes Stück mehr anzunehmen, so wie wir sind.

Anzuerkennen, dass wir genug sind, mit all unseren Ecken, Rundungen und Kanten. Die Bewusstwerdung unserer Ressourcen und Talente wird uns dabei helfen, unsere Einzigartigkeit zu sehen und lieben zu lernen.

„Das Motto beim Herzraum: Ich bin gut, so wie ich bin.“

Stimmen von Kund:innen

Laut quidebit eatium hillabo rrorit, qui consed es eturi doluptatiate pe officto et faccab ipienietur aperum ent, offic te simusap ictaepero es seceatemo idelessima dolore nobisci aut aceperatecae dissin coneseq.
Name, Alter
Laut quidebit eatium hillabo rrorit, qui consed es eturi doluptatiate pe officto et faccab ipienietur aperum ent, offic te simusap ictaepero es seceatemo idelessima dolore nobisci aut aceperatecae dissin coneseq.
Name, Alter
Laut quidebit eatium hillabo rrorit, qui consed es eturi doluptatiate pe officto et faccab ipienietur aperum ent, offic te simusap ictaepero es seceatemo idelessima dolore nobisci aut aceperatecae dissin coneseq.
Name, Alter
Voriger
Nächster

Methoden

• Ressourcen-Arbeit

• Selbsterfahrungs-Übungen

• Geführte Imaginationsreise

• Kommunikationsform „Council“

„Was ist, darf sein, sonst bleibt‘s“

Fritz und Laura Perls

Für wen

• für Frauen & Männer, die intensiver fühlen wollen

• die mehr aus der Kopf-Herz-Verbindung handeln wollen

• die ihre Intuition stärken und Gemeinschaft erleben wollen

• die ihrer Ursprünglichkeit Ausdruck geben möchten

Kurz & knackig: Für Menschen, die mehr Lebendigkeit leben wollen.

Ort

Forstenrieder Park, Amphibienteich 

• 13 Min. Fußweg vom Parkplatz 

• 20 Min. Fußweg vom Bus

Mitbringen

Sitzkissen oder Decke, Trinken, Snack, Kleidung für jedes Wetter, ggf. Mücken- und Zeckenschutz, Neugier & Offenheit