Ich streuner herum und sehe eine knorrige Baum-Gruppe. Klar, dass ich mich rein stell. Lehne mich an den fettesten Baum an und schließe die Augen. Ich rieche die holzigen Baumrinden. Dann gucke ich hoch auf die bunten Baumkronen, danach auf die starken Wurzeln. Ich gucke mich um und es fühlt sich soo geborgen an. Ich bleibe noch einbißchen und genieße die Kuschligkeit mit mir und den Baumfreunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert